Lesezeit: 4 Minuten

Von der DSGVO gefordert, für Unternehmen unverzichtbar – die Vorteile von Verschlüsselung

Vorteile von Verschlüsselung

Kundendaten sind für Unternehmen die wichtigste Anlage – ob es um Verkaufsprozesse, Marketingmaßnahmen, Verhaltensanalysen oder Marktprognosen geht. Der Schutz dieser Daten stellt ein entsprechend wichtiges Thema dar, das mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (kurz DSGVO) auf eine rechtlich bindende Ebene gehoben wird. Denn das strengste Datenschutzgesetz der Welt fordert von Unternehmen zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen zu demselben Zweck: die Sicherheit von personenbezogenen Daten wie Namen, Anschrift, E-Mail- oder auch IP-Adressen auf allen Ebenen und zu allen Zeiten zu gewährleisten.

Besonders der Artikel 32 der DSGVO fasst dieses Thema – die “Sicherheit der Verarbeitung” – auf. Hier werden praktische Vorkehrungen genannt, die Unternehmen treffen können, um “unter Berücksichtigung des Standes der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der […] Schwere des Risikos […]” (Art. 32, Abs. 1 DSGVO) ein angemessenes Sicherheitsniveau bei der Verarbeitung personenbezogener Daten zu garantieren.

DSGVO-konforme Datenverarbeitung dank Verschlüsselung

Eine der in diesem Artikel genannten Anforderungen ist die umfassende Verschlüsselung sensibler Daten (Art. 32 Abs. 1 lit a) DSGVO), denn diese bietet Sicherheit auf verschiedenen Ebenen: Verschlüsselte Daten sind für Cyberkriminelle von vornherein ein wenig interessantes Ziel, denn sie können den Inhalt nicht abschätzen – damit bleibt unklar, ob sich der zeitliche und monetäre Aufwand rentiert, den eine Dekodierung verschlingen würde. Gleichzeitig ist Verschlüsselung auch ein nachträglich wirkender Sicherheitsmechanismus: Selbst wenn Daten in die falschen Hände geraten, ist das Missbrauchsrisiko enorm gering.

Eine Verschlüsselungslösung zu implementieren ist also ein grundlegender Schritt, wenn Unternehmen sich beispielsweise für Szenarien wie dieses DSGVO-konform aufstellen wollen: Ein Einbrecher verschafft sich wider Erwarten Zugang zu den Unternehmensräumen und entwendet eine Festplatte. Ist eine Verschlüsselungslösung im Einsatz, handelt es sich hier nicht um einen Datenverlust im Sinne der DSGVO, denn: Der Dieb kann die Informationen auf der Festplatte nicht einsehen oder verwenden, womit das Risiko für die betroffenen Personen minimal ist.

Unterlässt es ein Unternehmen jedoch, entsprechende Vorkehrungen zu treffen, handelt es sich bei demselben Vorfall um eine schwere Missachtung der DSGVO: Die entwendeten Daten könnten problemlos ausgelesen, verwendet, verkauft oder anderweitig missbraucht werden – ein hohes Risiko für die betroffenen Personen. Ein solcher Lapsus kann Unternehmen daher ein Bußgeld in Höhe von 4 % des weltweiten Jahreseinkommens oder 20 Millionen Euro kosten (Art. 83 DSGVO) – eine existenzbedrohend hohe Summe.

Vertraulichkeit, Produktivität, Dynamik – Vorteile einer Verschlüsselung

Eine Verschlüsselungslösung bietet jedoch nicht nur rechtliche Sicherheit und Datenschutz im Sinne der DSGVO; vielmehr profitieren Unternehmen hier auf grundlegender Ebene von zahlreichen Vorteilen:

  • Die Vertraulichkeit gegenüber Mitarbeitern, Partnern und Kunden bleibt gewährleistet – vor allem in Anbetracht der zunehmend unüberschaubaren Anzahl von Geräten mit Netzwerkzugriff.
  • Bei der heutigen Dynamik, was Arbeitszeitmodelle, Home Office-Regelung und Mobile Device Management betrifft, sind Netzwerke von allen Seiten zugänglich – ist die Datenbasis verschlüsselt, sind die Informationen unabhängig vom Zugriffsmedium geschützt. Zudem bieten einige Verschlüsselungslösungen ein intuitives Zugriffsmanagement, was Administratoren die Vergabe von Berechtigungen enorm erleichtert.
  • Kommunikationsprozesse werden vereinfacht, beispielsweise bei Gruppenprojekten: Es müssen keine aufwendigen Zugriffsrichtlinien oder Passwortlisten angelegt werden, um die Daten vor Einsichtnahme zu schützen und sich sicher auszutauschen. Dank der zentralen Verwaltung über eine Verschlüsselungslösung werden Wege hier deutlich abgekürzt – letztlich steigt so die Produktivität.

Die Wahl der richtigen Lösung

Verschlüsselung ist also eine datenschutzrechtlich relevante und unternehmerisch sinnvolle Maßnahme, die in der richtigen Ausführung zahlreiche Vorteile bietet. Zudem muss sie sich nahtlos in das IT-Security-Konzept sowie in die Unternehmensinfrastruktur einfügen, ohne Prozesse zu verlangsamen oder Mitarbeiter im Arbeitsfluss zu stören.

Der mehrfach ausgezeichnete IT-Security-Spezialist ESET bietet hier mit der ESET Endpoint Encryption genau das – eine leistungsstarke Verschlüsselungslösung, die sich nahtlos in die IT-Infrastruktur integriert. Geeignet für alle Unternehmensgrößen verbindet die Endpoint Encryption einfaches Handling mit optimalem Datenschutz – und ermöglicht damit die Einhaltung von Compliance-Richtlinien:

  • Vollständige, zentral verwaltbare Verschlüsselung von Festplatten via FIPS140-2 validierter AES-Kodierung
  • Verschlüsselung von Wechselmedien, ohne dass zusätzliche Speicherkapazitäten notwendig wären
  • Granulare Verschlüsselung von Dateien und Ordnern, die via Drag and Drop in sichere Ordner erfolgt
  • Unkomplizierte Verschlüsselung von E-Mails via Outlook-Plug-in, wobei nur via Schlüssel auf den Inhalt zugegriffen werden kann

Zusätzlich bietet ESET Endpoint Encryption eine einfache Bedienung – für alle Beteiligten: Mitarbeitern wird so im Alltag das DSGVO-konforme Datenhandling enorm erleichtert, ohne dass aufwendige und zeitintensive Schulungen nötig wären. Administratoren auf der anderen Seite können über das zentrale Web-Interface Nutzer sowie Endpoints unkompliziert verwalten und Zugriffsrechte vergeben. Dabei ermöglicht die gesicherte Verbindung sogar die Verwaltung der Schlüssel, Konfigurationen und Policies von außerhalb des Unternehmens.

Wir lieben Verschlüsselung!

Vertrauen Sie bei der Wahl Ihrer Lösung für Verschlüsselung auf unsere jahrzehntelange Erfahrung und kontaktieren Sie uns noch heute für ein kostenloses Beratungsgespräch, bei dem wir auch gerne sämtliche noch offenen Fragen klären!

zum kostenlosen Beratungsgespräch
2018-12-07T15:05:06+00:0017.10.2018|Digitalisierung|

Über den Autor:

Johannes Kunschert
Als Mitgründer der GEKKO und Vater von 7 Kindern, ist Projektmanagement sein zweiter Name. Dank seiner 20-jährigen IT-Erfahrung ist Jo Experte in der Abwicklung professioneller IT-Betreuung. Fordern Sie ihn einfach heraus!