So klappt’s mit dem WLAN-Netzwerk im Unternehmen

Ein WLAN-Netz hat doch fast jeder von uns zu Hause schon eingerichtet. Kinderspiel. Das kann dann doch in der Firma auch nicht viel komplizierter sein, oder?

Doch, das kann es und das ist es auch. Zuhause sind Sie zufrieden, wenn Netflix am Smart-TV im Wohnzimmer geschmeidig läuft und die Kids mit ihren Handys im Heimnetzwerk ohne Jammern surfen können. Doch ein Unternehmen ist meist größer als eine Kleinfamilie und auch die Anforderungen sind ganz anders. Bei der Planung eines Firmen-WLANs sollten daher schon im Vorfeld einige Fragen geklärt werden:

Anforderungen: Was genau soll das WLAN in der Firma eigentlich leisten?

Wie viele Nutzer sollen gleichzeitig darauf zugreifen können? Soll über das WLAN auch per VoIP telefoniert werden? Soll es nur einzelne Hotspots geben oder soll das WLAN über das gesamte Unternehmensareal flächendeckend funktionieren? Sollen Handscanner damit bedient werden? Welches Frequenzband wollen Sie nutzen? Reichen 2,4 GHz oder wollen Sie 5 Ghz. Beide Frequenzen haben Vor- und Nachteile. Außerdem ergeben sich auch technische Anforderungen an die Router und die WLAN-Standards, die diese Geräte unterstützen. Ein zufriedenstellendes Endergebnis hängt also von Ihren spezifischen Anforderungen ab.

Daher sollten Sie all diese Fragen vor Beginn der Planung und Installation beantworten. Erstellen Sie also eine Art Pflichtenheft für die Einrichtung Ihres Firmen-WLANs.

Örtliche und räumliche Gegebenheiten: Gibt es Informationen, die in die Planung miteinfließen sollen oder müssen?

Einfach intuitiv geht’s meistens schief! Daher sollten Sie im Vorfeld überlegen, welche Daten und Informationen für die Planung relevant sind. Brandschutzpläne sind ein gutes Beispiel dafür. Wenn das WLAN-Netzwerk am gesamten Firmenareal funktionieren soll sind Baupläne gefragt. Oder lassen Sie das zu vernetzende Areal extra vermessen? Das sind Fragen, die sich darauf auswirken wie genau Ihr künftiges Firmen-WLAN geplant und umgesetzt werden kann. Darüber hinaus wirken sich diese Fragen aber auch auf die Kosten der Installation aus.

Sicherheit und Zugriffsrechte: Wie soll der Zugriff auf das Firmen-WLAN gesteuert werden?

Bei einem Heimnetzwerk reicht meistens ein einfaches Passwort für die Authentifizierung der Familienmitglieder und Gäste. Doch bei einem Firmen-WLAN müssen neben den Mitarbeitern auch Gäste, Kunden und Geschäftspartner eingeplant werden. Bei einem Gäste-WLAN stellt sich die Frage, ob es kostenlos oder kostenpflichtig sein soll? Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen eines Gäste-WLANs müssen beachtet werden. Dabei ist es wichtig eine ausgewogene Balance zwischen Sicherheit und Nutzerfreundlichkeit zu finden.

Sicherheit hat in jedem Unternehmensnetzwerk oberste Priorität. Die Authentifizierung der Mitarbeiter sollte daher auf Basis einer Active Directory-Architektur erfolgen und macht digitale Zertifikate notwendig, die auch den Zugriff über mobile Endgeräte oder für Gäste sicher ermöglichen. Nur so ist es möglich, dass Ihr WLAN-Netzwerk kein Sicherheitsrisiko darstellt. Aber dazu lesen Sie mehr in unserem Blog-Beitrag Firmen- WLAN? Aber sicher.

Wir lieben WLAN!

Und wir unterstützten Sie gerne bei der Planung und Einrichtung eines professionellen WLAN-Netzes in Ihrem Unternehmen, das alle Sicherheits- und sonstigen Standards erfüllt. Wir stehen Ihnen für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Verfügung und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

zum kostenlosen Beratungsgespräch
2017-12-14T00:26:18+00:0014.11.2017|IT-Services|

Über den Autor:

Daniel Fasching
Als Leiter der IT-Services bei GEKKO ist er Spezialist in der Strukturierung von IT-Infrastruktur. Seine Leidenschaft zu IT-Projektmanagement spiegelt sich in seinem breitem Know-How wieder. Spätestens ab der zweiten Tasse Kaffee arbeitet er nach der Devise „Geht nicht, gibt’s nicht!“

Hinterlassen Sie einen Kommentar