Lesezeit: 5 Minuten

Updates: Wieso Hardware und Software-Updates wichtig sind

Hardware- und Software-Updates

Um die Sicherheit und den ordentlichen Betrieb der IT gewährleisten zu können, sind regelmäßige Hardware- und Software-Updates notwendig.

Updates beinhalten die Behebung diverser Fehler – sogenannte Bugfixes – oft als Patches, Releases oder Hotfixes bekannt. Sie können aber auch Aktualisierungen zur Kompatibilität mit anderen Lösungen von Drittherstellern zum Zweck haben.

Welche Arten von Updates gibt es nun?
Sind für die Sicherheit und den reibungslosen Betrieb wirklich alle Updates relevant?

Updates zeitnah durchführen

Aus sicherheitstechnischen Gründen sind Updates am besten zeitnah durchzuführen.

Warum?

Cyberkriminelle können alte Softwarebestände nach Sicherheitslücken durchsuchen und entsprechend ausnutzen. So kann die Hard- & Software-Lösung zu einem leichten Ziel für Angriffe werden. Sensible Daten können ausgelesen, gestohlen und/oder verschlüsselt werden. Diese Daten gelangen an Dritte, oder werden unbrauchbar für den Ersteller/Besitzer.

Systeme können bewusst infiltriert bzw. überlastet werden.
Dies betrifft sowohl den Unternehmens- als auch Privatbereich.

Ein bekanntes Beispiel aus 2017 war der Wannacry Cryptotrojaner der eine nicht geschlossene Sicherheitslücke im Windows Betriebssystem verwendete, um heikle Daten gegen Lösegeld zu verschlüsseln.

Wer die aktuellsten Updates für das Windows OS eingespielt hatte war davon nicht betroffen.

Updates zur Fehlerbehebung (Bugfixing)

Ab und an werden auch Updates mit Fehlern veröffentlicht, diese können die Funktionstüchtigkeit einzelner Programme oder Services mitunter stark beeinträchtigen, sodass weitere Arbeiten nicht oder nur durch „Work-Arounds“ möglich sind.

Hier kommen dann die eingangs erwähnten Bugfixes zum Einsatz und beheben diese Probleme.

Sicherheitsupdates

Diese Aktualisierungen dienen zur Schließung von Sicherheitslücken, so genannten Exploits. Dadurch minimiert sich die Gefahr des Datenverlustes durch Angreifer und Malware stark.

In diesem Zusammenhang ist der Microsofts Patchday bei IT-Fachkräften sehr bekannt, an dem einmal monatlich Windows-Produkte auf den neuesten Stand gebracht werden.

Achtung: Gerade danach ist Vorsicht geboten. Die durch das Update offensichtlichen Sicherheitslücken sind dann sogar in dokumentierter Form für Cyberkriminelle verfügbar.

Wer sein System danach nicht updatet, bietet einem Angreifer die nicht geschlossenen Hintertüren auf dem Silbertablett.

Updates zur Optimierung der Software-Lösung

Durch den ständigen Wandel der Anforderungen an diverse Softwarelösungen benötigen diese auch sogenannte Patches. Zum Beispiel kann der Browser mit neuen Updates schneller und performanter laufen. Schnittstellen und Bibliotheken zwischen diversen Programmen (z.B. Datenbank und Buchhaltungssoftware) werden dabei auch auf den neuesten Stand gebracht.

How to: Update

Um nicht Gefahr zu laufen die wichtigsten Updates zu vergessen, kann man den Update-Prozess bei den meisten Softwarelösungen automatisieren. Falls Ihnen das nicht zusagt, können Sie das Update auch manuell durchführen. Dann ist es möglich, sich mittels Notifications über neue Aktualisierungen informieren zu lassen z.B. per Mail, Pop-Up innerhalb der Anwendung oder Life-Cycle-Management.

Update ist nicht gleich Upgrade

Das Update ist wie bereits beschrieben eine in der Regel kostenlose Aktualisierung.
Ein Upgrade bringt neue grundlegende Funktionen und Erweiterungen. Ein Upgrade ist beispielsweise der Umstieg von Windows 8 auf Windows 10.

Installiert man auf dem Windows 10 System dann ein neues Service Pack oder einen Patch zur Optimierung ist das ein Update.

Bleiben Sie up to date

Bei der Palette an Hard & Software-Lösungen (Windows, OSX, iOS, Android, Workstations, Server, Smartphones, etc.) die wir heute im Einsatz haben verliert man leicht den Überblick.

Nutzen Sie aktuelle Antivirus & Malware Clientlösungen, viele untersuchen das System nach veralteten Programmen und Datenbeständen.

Wenn Sie unsicher sind fragen Sie bei ihrem IT-Verantwortlichem oder IT-Dienstleister nach, dieser kann Ihnen eine sinnvolles Update-Konzept erstellen und umsetzen.

Wir lieben Updates!

GEKKO unterstützt Sie gerne bei Fragen rund um Ihre IT. Kontaktieren Sie uns jetzt für ein kostenloses Beratungsgespräch!

zum kostenlosen Beratungsgespräch